GRUNDVERHÄLTNIS (VERANLASSUNGSGESCHÄFT)

Jede Bevollmächtigung basiert normalerweise auf einem Grundverhältnis zwischen Vollmachtgeber und Bevollmächtigten (auch: Veranlassungsgeschäft), welches das sog. „Innenverhältnis“ bildet.

Als Veranlassungsgeschäfte sind denkbar:

  • Auftrag
  • Arbeitsvertrag
  • Gesellschaftsvertrag
  • etc.

Im Rahmen dieses Veranlassungsgeschäfts hat der Vertreter dem Vertretenen die erforderlichen Instruktionen zu geben, mit wem er welches Rechtsgeschäft zu welchen Konditionen abzuschliessen darf oder muss.

Die Vollmacht („Aussenverhältnis“) ist

  • ein selbständiges Rechtsgeschäft
  • ihrem Bestand vom Grundgeschäft unabhängig
  • aufgrund der Unabhängigkeit vom Grundgeschäft eine Art „abstrakt“.

Drucken / Weiterempfehlen: