Exkurs: Organschaftsvertretung

Geschäftsführende Gesellschafter können „ihre Gesellschaft“ aus ihrer Gesellschafterstellung heraus, d.h. kraft der sog. „Selbstorganschaft“, Dritten gegenüber vertreten.

Diese „Selbstorganschaft“ ist beim jeweiligen Gesellschaftstyp im Gesetz geregelt, nämlich:

einfache Gesellschaft (eG)

Kollektivgesellschaft (KollG)

Kommanditgesellschaft (KommG)

Aktiengesellschaft (AG)

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Genossenschaft (Gen)

Auch bei der „Selbstorganschaft“ können die Unternehmen den Organvertretern Beschränkungen wie bei der Prokura auferlegen:

  • Beschränkung auf den Geschäftskreis einer Zweigniederlassung
  • Kollektivzeichnungsberechtigung

Demgegenüber ist eine inhaltliche Vertretungsmacht-Beschränkung wie für den Prokuristen, zB der Ausschluss der Veräusserung oder Belastung von Grundstücken, weder möglich noch ins Handelsregister eintragungsfähig.

Drucken / Weiterempfehlen: